Aktuell

Martin Lorenz und Silva Reichwein

«SINE GREY VOL. 2» – eine Ausstellung im Zimmermannhaus Brugg
05_02a_martinlorenz_silvareichwein.jpg
Posted in: Ausstellungen
02. Oktober 2020   -   30. Oktober 2020
Öffnungszeiten
Mi–Fr 14.30–18.00 Uhr
Sa, So 11.00–16.00 Uhr
Veranstaltungen:
  1. 02. Oktober 2020 | 19:00

    Eröffnung. Mit Performance «Oscillating Environment» von Martin Lorenz

  2. 21. Oktober 2020 | 19:00

    Frequenzgespräch. Mit den Künstler*innen und der Wissenschaftstheoretikerin Monika Wulz. Performance «Oscillating Environment» von Martin Lorenz

  3. 30. Oktober 2020 | 19:00

    Finissage. Mit Performance «Oscillating Environment» von Martin Lorenz

Veranstaltungsort
Zimmermannhaus Brugg – Kunst & Musik
Vorstadt 195200 BruggT 056 441 96 01info_at_zimmermannhaus.ch
https://zimmermannhaus.ch

Unter dem Titel «SINE GREY VOL. 2» zeigt das Zimmermannhaus eine Kollaboration zwischen der Malerin Silva Reichwein und dem Komponisten und Schlagzeuger Martin Lorenz, in der beide das Inkongruente und die „fremden“ künstlerischen Prozesse des jeweils anderen erforschen. Lorenz‘ Musik und Reichweins Bilder basieren auf vergleichbaren konzeptuellen Ideen, verwandten kompositorischen Vorgängen und ähnlich komplexen Entscheidungsabläufen.

Für das Zimmermannhaus haben Reichwein und Lorenz in zwei Ton-Bild-Räumen eine audio-visuelle Installation aus Einzelwerken und kollektiven Werkensembles konzipiert, die sich trotz unterschiedlicher Objekthaftigkeit in ihrer künstlerischen Grundidee gegenseitig bedingen. Mit Plattenspielern, Schlaginstrumenten und Lautsprecheranordnungen erschafft Martin Lorenz Hörräume, deren Klangerlebnis sich eher in der Psychoakustik als in einer musikalischen Struktur oder Dramatik vermittelt. Silva Reichwein zeigt grossformatige, quadratische Bilder, «Telegone», die auf numerisch entwickelten Partituren basieren. Charakteristisch sind ihre scharfen und unscharfen Farbfelder, die nahezu meditativ als Farbverläufe aus der Hand heraus gemalt sind. Mit «Vol.2/ground» wurde zudem ein temporäres Werkensemble geschaffen, das aus Reichweins Bodenarbeit Telegon 36 und Lorenz‘ «oscillating environment für Kesselpauke und Elektronik» besteht.

Die Ausstellung ermöglicht den Besucher*innen ein sowohl ästhetisches Erlebnis im Zusammentreffen von Malerei und Installation mit Gerätschaften der Neuen Musik, wie auch die Auseinandersetzung mit aktuellen gestalterischen und bild- sowie musiktheoretischen Überlegungen der beiden Künstler*innen.

Zur Ausstellung wird der Katalog «LP als Katalog» herausgegeben.

Related