Aktuell

Wortwechsel Christine Bänninger & Angela Anzi

Die Künstlerinnen im Gespräch mit Meret Arnold, Kunsthistorikerin
04_03a_christinebaenninger_1.jpg 02_03a_angelaanzi_1.jpg
Posted in: Werkgespräche
14. September 2022   |   19:00
Veranstaltungsort
Zimmermanshaus Brugg

Zimmermannhaus Brugg – Kunst & Musik
Vorstadt 19
5200 Brugg
T 056 441 96 01
info_at_zimmermannhaus.ch


https://zimmermannhaus.ch
Öffnungszeiten

Mi–Fr 14.30–18 Uhr

Sa, So 11–16 Uhr

Angela Anzi (*1981, lebt und arbeitet in Basel) und Christine Bänninger (*1959, lebt und arbeitet in Zürich) befassen sich beide mit formbaren Materialien. Beiden Werkprozessen liegt auch ein performatives Interesse zugrunde. Und beide Künstlerinnen nehmen für die Ausstellung «Splash & Vibration» Bezug auf Pflanzen.

Mit oft raumgreifenden Installationen und unter Einbezug von Gegenständen erforscht Angela Anzi Wechselverhältnisse zwischen Körpern und Klang. In ihrer Installation «Sentimental Organs» nimmt sie das Motiv der Brennessel zur Grundlage für ihre Skulpturen aus Ton. Die «Inbetriebnahme» der Installation mit Windmaschinen und Lautsprechern evoziert Geräusche, funktioniert als Verstärker und setzt die Skulpturen in neue Verhältnisse. Die Werke von Christine Bänninger gehen oft aus Langzeit-Projekten in Malerei und Performance hervor. Grosszügig und unkontrolliert übers Blatt gegossene Farbe ist der Grund, auf dem die Künstlerin ihr eigenes Gewicht rollen lässt. Die sich so ausbildenden Farbspuren werden zur Kontur des Scherenschnitts, der unter dem Titel «liquid olive» anmutet wie das All-Over einer immergrünen Kletterpflanze. 

Im Gespräch mit Meret Arnold geben die beiden Künstlerinnen Einblicke in ihre Themen, Denk- und Arbeitsweisen. Der Wortwechsel ist eine gute Gelegenheit, mehr über die Arbeiten in der Ausstellung und deren Entstehungsprozesse sowie über die beiden Kunstschaffenden zu erfahren und auch eigene Fragen einzubringen. Wir freuen uns auf neugierige BesucherInnen und anregende Gespräche.

Related